Dienstag, 28. November 2017

Das war sie – die #kreativ 2017 in Stuttgart

Der Stuttgarter Messeherbst und damit auch die #kreativ ist für mich so etwas wie ein Heimspiel. Ich wohne nur wenige Kilometer vom Messegelände entfernt - und so stürzte ich mich auch dieses Jahr wieder mitten hinein in den Trubel. Das ist übrigens nicht übertrieben: Denn mehr als 180000 Besucher wurden während des Messeherbstes in den riesigen Hallen vor den Toren Stuttgarts gezählt, die meisten davon am vergangenen Wochenende. Kein Wunder, vereint der Messeherbst doch zahlreiche Ausstellungen zu den unterschiedlichsten Themen unter einem Eintrittsticket. Mein Fokus lag ganz klar auf der #kreativ - und ich hab' Euch nicht nur die Trends und meine persönlichen Messe-Highlights mitgebracht. Sondern auch die des kleinen Fräuleins. Und es war klar: Wir haben ganz unterschiedliche Favoriten!


Zugegeben: Für Menschen, die sich viel und oft im Internet bewegen, jagt auf einer Verbrauchermesse wie der #kreativ jetzt nicht eine Neuigkeit die nächste. Aber was macht dann den Reiz der Messe dann aus? Ganz einfach: Das Ausprobieren. Das Anfassen. Das Fühlen. Kurzum - das Erleben.

#glimmergehtimmer - es glitzert und schimmert überall
Erst waren sie nur auf Kindershirts zu sehen. Jetzt erobern sie auch die Damenmode, sind auf Accessoires wie Taschen und im Interiorbereich als Kissen zu sehen: Die Wende-Pailletten. Kaum ein Stoffhändler, der die Glimmerstöffchen nicht im Sortiment hatte. Und kaum jemand, der an den Ständen vorbei gehen konnte, ohne mal die Hand an solch einem Stoff gehabt zu haben. Wisch, wisch - welche Farbe wohl raus kommt? Und natürlich! Ich musste auch zuschlagen. Und bin tierisch gespannt, wie sich das Zeugs vernähen lässt. "Ganz einfach", sagt natürlich der Händler. Was sagt ihr? Habt ihr Erfahrungswerte? Oder Tipps? Dann gerne her damit!


Ob es an der Jahreszeit liegt? Oder generell ein Trend ist? Auch Kunstleder schimmert. Etwa in Silber, gold und schönstem roségold. Genauso wie das vegane Leder - als SnapPap, Nähpappe oder TexiPap bekannt. Das kommt jetzt ebenfalls in Metallic-Optik daher. Mag ich!

Meine persönlichen Messe-Highlights
Ich warne Euch vor: Schmuckbasteln macht süchtig. Angesteckt mit dem hochvirulenten Fädelvirus hat mich und die ganze #sew7-Crew die liebe Claudia von ganzmeinding. Und jetzt? Kann ich glaub nicht mehr aufhören, zumal ich mich am Samstag mit neuem Material eingedeckt habe. Vor allem Anhänger in Silber und Messing.


Ins Herz geschlossen hab ich auch den Stand von "Cats on Appletrees" - ich mag die Illustrationen. Besonders die drei Erdmännchen Pepe, Paco und Bo haben es mir angetan. Und ich überlege nach wie vor, ob sie hier einziehen dürfen oder nicht.

#workworkwork
Über 100 Workshops wurden während der #kreativ angeboten - und ich geb's ehrlich zu: Ich selbst hab keinen einzigen besucht. Was ausschließlich an mir liegt. Denn ich kann mich inmitten und unter den Blicken von unzähligen Menschen nur schwer auf eine Sache konzentrieren. Ich bin nämlich diejenige, die bei Nähtreffen einen Reißverschluss in eine Tasche einnäht und vorher vergisst, den Zipper aufzuziehen.


Was hätte ich mir noch gewünscht?
Vermisst habe ich einen Stand mit schönen und hochwertigen Papierprodukten - etwa Blanko-Papier und/oder Kartenrohlingen. Da war das Angebot in den Vorjahren eindeutig besser. Denn Papier fühle ich mindestens genauso gerne wie Stoff.




Die Messe mit Kinderaugen
Bereits am Donnerstagnachmittag hatte ich mich gemeinsam mit dem kleinen Fräulein auf zur Messe gemacht. Während ich anfangs noch tapfer mahnte: "Mit den Augen und nicht mit den Fingern schauen!", ließ ich sie irgendwann einfach machen. Denn warum ist man nochmal da? Genau, um zu entdecken! Auch ich bin ein sehr haptischer Mensch - und ertappte mich nicht nur einmal dabei, wie ich sie ermahnte, ihre Finger bei sich zu behalten, während ich zeitgleich die Hand nach dem nächsten Stoff ausstreckte.


Für Kinder gibt es auf der #kreativ unzählige Angebote zum Mitmachen und Ausprobieren. Stofftierchen ausstopfen, Steine bemalen, Lightbox basteln, Decopatch und vieles mehr - sich zwischen all dem zu entscheiden, das war die größte Herausforderung für meine Sechsjährige. Sie hätte am liebsten alles getestet - aber das ließen weder Zeit noch Budget zu. Denn eines muss klipp und klar gesagt werden: Die Workshops sind nicht umsonst - und auch nicht ganz günstig. Spontan ließen wir uns beim frechverlag nieder, um gemeinsam eine Weihnachtskarte zu lettern. Später bemalte sie einen Papierkegel mit Acrylfarbe, setzte ihm eine Schaumstoffkugel auf und dekorierte das Ganze mit etwas Schnickschnack - fertig war ein Weihnachtsengel. Und zum Finale wurden noch Seifenpralinen gegossen. Zack - war der Nachmittag auch schon fast vorbei.


Die TOPP-5 des kleinen Fräuleins 

  • Total faszinierend fand sie die Filzstifte mit Farbwechsel***. So faszinierend, dass sie sich diesen Wunsch sofort erfüllt hat - mit dem eigenen Taschengeld. 
  • Ein Magnet für alle Kinder war zudem der Stand mit den kunterbunten Bügelmotiven von Safuri. Große Auswahl und die Möglichkeit, aus einfachen Shirts echte Unikate zu machen.
  • Toll sind die Kreativ-Sets für Kinder von "Die Sachenmacher", die fix und fertig vorbereitet nach Hause kommen, und mit denen man sofort losbasteln kann - etwa hübsche Filzketten. 
  • Nette Spielerei, aber zugegeben nicht sehr kreativ: der magische Schnee. Ein Pulver, das sich mit Wasser vermischt in fluffig-weichen Schnee verwandelt. 
  • Und direkt auf den Wunschzettel des Fräuleins gewandert ist das Nähatelier für Puppen***

#netzwerkenrockt
Messezeit ist gleichzeitig auch immer Netzwerkzeit: Der Samstag stand vor allem im Zeichen des großen Bloggertreffens - und gemeinsam mit meinen Nähfreundinnen der sew7-Crew bin ich noch einmal durch die Hallen gezogen. Riesig gefreut habe ich mich auch über das Wiedersehen mit Nicole von MarabeesWelt. Vanessa von FreuleinLinka muss ich irgendwann noch ihre TanteHertha aus Glitzerstoff klauen. Mit den weitesten Weg auf sich genommen hat Kati von MalaMü, sie ist extra für die #kreativ von Köln aus angereist. Und genauso fröhlich und quirlig und ansteckend, wie sie online rüber kommt, ist die Illustratorin Johanna Fritz in echt - absolute Lese- und vor allem Hörempfehlung für alle, die hin und wieder nach ihrer Motivation suchen.

Beim Stöbern gemeinsam mit Claudia (ganzmeinding) und Alex (handgeklotzt).
Danke, liebe Änni (ännisews) für das schöne Foto. 
Jetzt hab ich Euch aber ganz viel Lesestoff und noch mehr Links da gelassen - somit wünsch ich Euch ganz viel Spaß beim Schmökern, Entdecken und Stöbern. Und vielleicht sehen wir uns 2018 auf der #kreativ? Die Frühjahrsausgabe - die immer etwas kleiner ausfällt - findet vom 5. bis 8. April statt. Für die Herbst-Edition könnt ihr Euch den 16. bis 25. November im Kalender blocken. Save the dates!

Eure
Katja

***Affliliate-Link: Das heißt, der Link führt Dich direkt zu einem Produkt bei Amazon. Kaufst Du es über diesen Link ein, freue ich mich, denn dann bekomme ich ein paar Cent für die Empfehlung. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen