Sonntag, 29. März 2015

Langohren zum Vernaschen

Was darf bei Euch im Osternest nicht fehlen? Der Mann im Hause schoenstebastelzeit machte vor Jahren mal den großen Fehler, und verkündete: "Marzipan ist mir am liebsten!" Danach hätten wir jedes Jahr nach Ostern einen Marzipanhandel aufmachen können. Ich hingegen kann zu Nougat nicht "Nein" sagen. Weswegen ich jetzt schon die Geschenk-Nestchen verstecken muss: Vor mir selbst! Weil sonst die Beschenkten keine Nougat-Eier mehr im Nest finden werden. Dafür packe ich ihnen aber ein paar selbst gebackene Nougathasen mit ins Körbchen. Aus knusprigem Nussteig, mit zart schmelzender Füllung und einem Hauch Zartbitterschokolade.


Die Tradition, auch an Ostern Kekse und Plätzchen zu backen, hat mein Mann mit in die Familie gebracht. Genauso wie das Rezept für die Nougathasen. Zugegeben, die kleinen Plätzchen brauchen etwas Zeit. Ihr müsst erst Kekse backen, dann füllen, und dann noch mit Schokolade verzieren. Aber es lohnt sich - versprochen.

Ihr braucht

  • 250 Gramm Mehl (Typ 405)
  • 1/2 Teelöffel Backpulver
  • 75 Gramm Zucker
  • 1 Teelöffel Vanillezucker
  • 150 Gramm Haselnüsse (gemahlen)
  • 200 Gramm Butter (kalt!)
  • 1 Ei
Zusätzlich für die Füllung und den Guss
  • 1 Packung Nuss-Nougat
  • Zartbitter-Kuverüre

Und so geht's: 
Das Mehl mit dem Backpulver, dem Zucker, dem Vanillezucker und den Haselnüssen in einer Schüssel verrühren. Die Butter in kleinen Würfeln dazu geben, ebenso das Ei. Dann die Zutaten zu einem Mürbeteig verkneten. In Frischhaltefolie packen, und mindestens 30 Minuten im Kühlschrank parken. 


Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen. Portionsweise etwa 3 bis 4mm dick auswellen, und Hasen ausstechen. Egal, für welche Hasenform ihr Euch entscheidet - wichtig dabei ist, dass ihr bedenkt, dass ihr für jeden fertigen Hasenkeks zwei ausgestochene, gleiche Plätzchen braucht. 


Den Backofen auf 160 Grad (Umluft) vorheizen. Die Hasenkekse etwa sechs Minuten backen. Dabei immer mal wieder in den Ofen schauen. Fertig sind sie, wenn Öhrchen, Pfoten und Schwänzchen leicht gebräunt sind. Herausnehmen, auf einem Gitter abkühlen lassen.


Während die Hasen abkühlen, die Nougat-Masse schmelzen. Ich mache das ganz altmodisch in einer Schüssel überm Wasserbad - damit es keine Klümpchen gibt, immer mal wieder umrühren.


Ein Hasenplätzchen nehmen, etwas Nougatmasse auf den Hasen geben, mit einem spitzen Messer verteilen, so dass auch etwas Nougat auf die Öhrchen und an die Pfote kommt. Und dann ein zweites Plätzchen drauf setzen. Wenn alle Hasen gefüllt sind, die Plätzchen gut durchkühlen lassen - die Nougatmasse sollte fest geworden sein, bevor ihr weiter arbeitet.


Jetzt habt ihr's bald geschafft: Die Zartbitterkuvertüre - ebenfalls überm Wasserbad - langsam schmelzen. Dann die gefüllten Hasenplätzchen nehmen und einen Teil davon in die flüssige Schokolade tunken. Auf einem Gitter auskühlen und den Schokoladenüberzug trocknen lassen. Hier trocknen die Kekse immer über Nacht - unterhalb des gekippten Küchenfensters. Die Plätzchen mit einem scharfen Messer vom Gitter lösen, in eine Dose Schichten und kühl lagern.


Die Nougathasen machen hier alle glücklich. Apropos glücklich: Ich hätte da noch einen Gewinner zu verkünden! Liebe Ingrid (Nähkäschtle), Du hast das eBook "Kindergartenrucksack" von "frau scheiner" gewonnen, das ich --> HIER! verlost hatte. Herzlichen Glückwunsch! Eine Mail an Dich ist unterwegs, melde Dich doch bitte kurz und bestätige noch einmal Deine Daten, damit Dir Anita das eBook direkt zusenden kann.

Und jetzt ausnahmsweise mal nicht ran an die Nähmaschine, sondern:
Ran an den Backofen!

Eure
Katja

Die schoenstebastelzeit findet ihr heute auch noch bei
  • ich backs mir - der monatlichen Rezept-Sammelaktion von tastesheriff, bei der ihr unbedingt mal vorbei schauen müsst. Diesen Monat sammelt Clara ganz viele Rezeptideen rund ums Osterfest.

Kommentare:

  1. Da läuft einem das Wasser schon beim Lesen im Mund zusammen. Rezept ist gespeichert und wird auf alle Fälle noch vor Ostern umgesetzt :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nadja, dann hoffe ich, dass Euch die Nougathasen genauso gut schmecken wie uns :-*
      Gutes Gelingen und liebe Grüße,
      Katja

      Löschen
  2. Liebe Katja,
    Osterkekse sind ja eine tolle Idee! Vor allem, wenn die Häschen auch noch so hübsch verziert sind. Nougatkekse klingen außerdem unheimlich lecker!
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sarah, bei uns gehen Kekse immer - egal, ob zu Weihnachten, Ostern oder einfach so! Und ja, Nougatkekse sind schon ganz weit vorne auf unserer Favoritenliste. Getoppt werden sie nur noch von Flammenden Herzen, die will ich auch ganz bald mal noch selbst ausprobieren und nicht immer nur beim Lieblingskonditor in der Mini-Version kaufen.

      Herzlichst,
      Katja

      Löschen
  3. Oh sehen die lecker aus. Toll . Guten Appetit! LG maika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Maika! Sind natürlich schon längst alle vernascht! ;-)

      Löschen
  4. Hallo Katja... Bei uns in der Familie gibt es an Ostern auch die Tradition des Plätzchenbackens... und dieses Rezept gehört ab sofort zu den "Must haves" auf dem Osterteller... super lecker, yummy! Habe auch ein Bodensee-Ausstecherle... so werden die Nougat-Plätzchen leckere Begleiter für den ersten Sommerausflug nach Überlingen! :-) Grüße aus der alten Heimat von Jasmin!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jasmin, aber dann unbedingt ein Kühl-Akku unter die Ausstecherle packen, nicht, dass Dir im Sommer der Nougat davon läuft! Ganz liebe Grüße in die alte Heimat :-*

      Löschen