Dienstag, 23. Dezember 2014

Helfer mit Flügeln #diy

So langsam kehrt sie zu mir zurück, die Muse! Gut versteckt hatte sie sich die letzten Wochen. Aber sie hatte einfach keinen Platz zwischen all dem Backwahn und all den anderen Dingen, die hier die Tage nur so vorbeisausen ließen. Aber gestern, da saß ich mal wieder in meinem kleinen Nähstübchen - und ich ließ mich mitreißen von einer Idee, die ich schon seit ein paar Tagen mit mir rumtrage. Mitreißen deshalb, weil da noch ein kleines, unsichtbares Männchen auf meiner Schulter saß, mich antippte, und in diesem nervtötendem Unterton bäffte: "Uuuuund? Was ist mit den Wäschebergen im Schlafzimmer? Den unverpackten Geschenken? Und den Wollmäusen unterm Bett?"

Wisst ihr was? Die Wäscheberge sind noch da. Die Geschenke sind nach wie vor unverpackt. Und die Wollmäuse sind auch nicht von selbst in den Staubsauger gekrabbelt. Aber: Mir sind sie auf einmal herzlich egal. Ich bin raus aus dem Hamsterrad - diesen süßen Engelchen sei Dank! Und weil sie wirklich schnell nachgebastelt sind, hab ich Euch ein kleines Tutorial mitgebracht:



Die Materialliste: 
  • die Flügel-Schablone --> HIER! downloaden
  • Wäscheklammern aus Holz
  • Holzkugeln (20 mm Durchmesser) mit Loch
  • Aludraht in verschiedenen Farben
  • Lieblingsstoffe (ideal für die Resteverwertung)
  • Bastelfarbe in Wunschfarbe (hier: beige)
  • Bastelkleber
  • Tonkarton oder festes Fotopapier
  • Schere, Drahtschneider, Former, Pinsel

Und so geht's: 

Zuerst die Wäscheklammern auseinander bauen. Dann die Holzteile in der Wunschfarbe streichen. Trocknen lassen. Wer die Holzoptik mag, überspringt diesen Schritt. Wenn's schnell gehen muss, kann man auch einfach eine Seite der Klammer mit einem Lackstift anmalen. 


Dann die Stoffreste nehmen. Den Tonkarton oder das Fotopapier dünn mit Bastelkleber einstreichen, den Stoffrest darauf kleben, schauen, dass keine Falten oder Hubbel entstehen. Trocknen lassen. Dann die Flügelschablone auflegen, umranden - und die Flügel ausschneiden. Den Stoff zusätzlich noch einmal rundherum mit einer einfachen Naht feststeppen.

Jetzt kommt der Kopf: Dafür braucht ihr die Holzkugel und etwa zehn Zentimeter Aludraht, idealerweise farblich passend zum Stoffrest. Ihr könnt aber auch Chenilledraht (besser bekannt als Pfeiffenputzer) oder normalen Basteldraht nehmen - Hauptsache, das Ganze lässt sich gut formen, und sieht später aus wie ein Heiligenschein. 


Damit der Heiligenschein schön rund wird, suche ich mir immer ein Hilfsmittel, um das ich den Aludraht legen und ausformen kann - in diesem Fall ist das mein Mini-Herzstanzer.


Den Aludraht einmal im Kreis, dann das lange Ende nach unten biegen, dieses dann durch die Holzkugel stecken - fertig sind Heiligenschein, Kopf und Hals. 


Jetzt kommt die Heißklebepistole zum Einsatz. Damit werden alle Einzelteile verbunden. Zuerst den Engelskopf samt Heiligenschein in die Hand nehmen, den unteren (geraden) Teil des Aludrahtes dick mit Heißkleber bestreichen, und dann zügig auf die Innenseite einer Wäscheklammer kleben. Darauch achten, dass der Heiligenschein schön nach vorne zeigt. Zuletzt noch die Rückseite der Wäscheklammer mit etwas Heißkleber bestreichen, die Flügel mittig aufkleben. Trocknen lassen - fertig.


Jetzt müsst ihr Euch nur noch entscheiden, welche Engel kleine Gebäck- oder Geschenktüten zieren, als Glücksengelchen ins neue Jahr fliegen, oder als Schutzengelchen jemanden beschützen dürfen, die bei einer schweren Prüfung - in der Schule oder im Leben - ein bisschen Unterstützung gebrauchen könnten. Vielleicht darf das ein oder andere Engelchen aber auch ins Nähzimmer einziehen - um dort über Eure kreativen Ideen zu wachen. Ich bin gespannt, wohin ihr Eure Engelchen schickt.


Eines meiner Engelchen wird nun darauf aufpassen, dass ich nicht wieder im Hamsterrad lande.
Sondern das mache, was noch notwendig ist vor Weihnachten - und was mir gut tut. Und das lasse, was nicht unbedingt sein muss, und mich nur stresst.

Eure
Katja

Die schoenstebastelzeit findet ihr heute auch noch bei:

Kommentare:

  1. Ohhh wie schön die sind. Das muss ich mir für nächste Weihnachten abspeichern.
    Lg Zwirbeline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Zwirbeline,

      wäre mir die Idee nur mal etwas früher eingefallen,
      so kamen die Engel wirklich "just in time" auf den Blog geflogen.

      Aber ja: Weihnachten kommt bestimmt wieder!
      Und da ist es immer gut, wenn man eine Idee in petto hat!

      Vielen Dank für Deinen lieben Gruß hier,
      Katja

      Löschen
    2. Wunderschön!!!!! Eine so tolle Idee, vielen Dank fürs Teilen und deine Mühe, das wird bestimmt vielen Geschenkten eine Freude machen :-).
      Liebe Grüße Tine

      Löschen
  2. Super Idee - das werde ich mir merken!
    Viel Spaß beim Schenken.
    Schöne Weihnachten
    Lg Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,

      dankeschön - mittlerweile sind alle Engelchen hier ausgeflogen!
      Aber ich bin mir auch ziemlich sicher: In elf Monaten gibt's neue! ;-)

      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen
  3. So eine süße Idee. Danke! Vielleicht helfen sie ja beim Wollmäuse in den Staubsauger schieben. Das könnten sie jedenfalls gern bei mir tun. Aber Du hast recht. Gelassen bleiben! In diesem Sinne! Fröhliche Weihnachten! LG maika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wär's! Engel, die auch noch den Staubwedel schwingen!
      DAS hätte ich mal als DIY auf den Blog stellen sollen!
      Was wäre das für ein Erfolg gewesen! ;-)

      Liebe Dank für Deinen süßen Gruß hier!
      Herzliche Grüße,
      Katja

      Löschen
  4. die sind aber sowas von niedlich !

    liebe Grüße und frohe Weihnachten
    Uta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Uta,

      vielen Dank! Und weißt Du was? Am niedlichsten sind sie wirklich im Rudel!
      Daher aufpassen beim Nachbasteln: Die machen süchtig! ;-)

      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen
  5. Die sehen alle so schön aus.
    Zack, merken :)
    Und dir nun noch schöne Weihnachten,
    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zack - brauch ich doch bis zum nächsten Jahr, um hier mal eine Antwort vom Stapel zu lassen!

      Daher bleibt mir nur, Dir ein gutes, neues Jahr zu wünschen!
      Und fröhliches Engelbasteln dann irgendwann in 40 Wochen oder so ;-)

      Herzliche Grüße,
      Katja

      Löschen